21.03.2020 - Frühlingsbeginn / Frühjahrs-Tag und Nachtgleiche / das Mondjahr



Die Natur und ihre Bewohner wissen es schon seit Anfang März - der Frühling steht vor der Tür! Jeden Tag mehr und mehr erwachen die ersten Frühlingsankünder und das Zirpen und Werben der Vögel ist im vollen Gange. 


Die Frühjahrs-TagundNachtgleiche - wie der Name schon sagt, ist am diesem Ereignis, Tag und Nacht exakt gleich lang, und zwar unabhängig davon, wo man sich auf der Erde aufhält. An diesem Tag siegt das Licht endgültig über die Dunkelzeit. Dieser Zeitpunkt ist seit Urzeiten in vielen Kulturen bekannt und wird vielerorts auch heute noch als Fest gefeiert. Ostara ist ein Sonnenfest, denn es richtet sich nach dem Sonnenstand.


In Mitteleuropa ist das Osterfest, aber auch das Fruchtbarkeitsfest zum Frühlingsanfang bekannt. Davon zeugen schon die vielen Fruchtbarkeitssymbole und -Rituale, die man kennt und schätzt: der Osterhase, die Ostereier, Eier färben, Eier suchen, usw.


Früher hatte man dafür das schöne Bild der Göttinnen (später verwandelt in Heilige oder die Mutter Gottes), die über das Land ziehen und überall, wo ihr Fuß den Boden berührt, sprießen die Blumen und es wird grün. Ostara ist die germanische Frühlingsgöttin und steht für die Fruchtbarkeit und für die Auferstehung. Ihre Symbole sind der Hase, das Ei und der Mond.



Ganz irdisch steht diese besondere Zeitqualität für den Aufbruch, Harmonie, Dinge in Gleichgewicht bringen und die praktische Umsetzung von Zukunftsplänen. Während die Natur erwacht, erfasst uns auch die Lebensfreude und weckt unsere Bereitschaft, sich dem Leben mit seinen individuellen Herausforderungen zu stellen. Bald verfliegt die Frühjahrs-Müdigkeit und darf sich in Frühlings-Gefühle und neuem Tatendrang verwandeln.


Unsere Geduld hat sich gelohnt! Nachdem wir im Winter unsere Kräfte erneuern konnten und neue Ideen "ausgebrütet" haben, gibt uns die Frühlingsenergie aus der Natur nun dazu ihr "grünes Licht". Das Leben fordert uns auf, die Ärmel hochzukrempeln!


2020 - das Mondjahr



Das astrologische Neujahr beginnt ebenfalls mit der Frühjahrs- Tag und Nachtgleiche.

Für 2020 ist es die MondIN. ;)


Schaut man sich den Mond an, ist er niemals gleich. Er unterliegt der ständigen Veränderung - nimmt zu, nimmt ab, Neumond, Vollmond oder auf dem Weg dort hin.

Dieser stetiger Wandel wird auch bei uns Menschen nicht spurlos vorüber gehen. Die Mondin lädt uns ein, diesem Wandel die Türe zu öffnen und die vielen Chancen zu entdecken, die da auf uns warten - wenn wir uns trauen - wenn wir UNS vertrauen.


Unsere Emotionen und Gefühle werden es sein, die uns "himmelhochjauchzend und zutodebetrübt" aus Silbertablett spülen - stets mit der liebevollen Aufforderung es dir BEWUSST zu machen. Nimm die Einladung an und schau hin - was davon möchtest du in die Wandlung bringen, was hat ausgedient und welche Glaubensätze und Einstellungen müssen nun endlich weichen?


Viel Energie möchte uns anschieben - der Mond steht für die Gefühle und dies könnte der Schlüssel sein für Viele. Es schiebt die weibliche Kraft und genau das brauchen wir, braucht das Kollektiv, unser Planet.


Wir sind aufgefordert AUFZURÄUMEN!


Im Großen wie im Kleinen, im Innen wie im Außen, in deinem Körper, in deinen Gedanken, in deinen Gefühlen, in deinen vier Wänden, vor deiner Haustüre, in deinem Vorgarten und allen Plätzen und Orten auf diesem Planeten WO DU BIST.

Übernehme die Verantwortung dafür!


Was möchtest du in die Umsetzung bringen? Nun braucht es erst mal Mut, um für deine Träume auch die ersten realen Schritte zu gehen.


Falls du dir dafür Unterstützung wünschst, findest du hier meine Veranstaltungen oder Angebote für Einzeltermine. Seit dem Frühjahr 2017 habe ich meinen Traum in die Umsetzung gebracht und mir als Wegbegleiterin die Eigenmacht auf die Fahnen geheftet. Was ist dein Weg? Welche Gaben und Fähigkeiten schlummern in dir?


Ich - ein Frühlingskind :) - grüße dich mit viel Kraft aus meinem Herzen!

Marion

#FrühjahrsTagundNachtgleiche, #offiziellerFrühlingsbeginn, #Ostara, #Sonnenfest #WegeindieEigenmacht