Frauenkreis - Frühlingserwachen & Dankbarkeit im Zauberwald (an der 1.000-jährige Eiche)

10 Mar 2017

 

https://www.facebook.com/events/1345940298811988/

 

​Ihr Lieben!

Im März ist der Frühling schon voll im Gange und zeigt sich in der Natur jeden Tag mehr und mehr.

Das geht auch an uns Menschen nicht spurlos vorbei und wir recken und strecken unsere oft müden Glieder. Lasst uns zusammenkommen, um das Frühlingserwachen aktiv in Gang zu bringen und lasst euch fallen in die Dankbarkeit im Kreise der Frauen!

Gerne bringe auch spontan eine Freundin/Interessentin mit!


2017! Packen wir's an!
Ich freue mich auf EUCH!


In herzlicher Verbundenheit

Marion Siener

 

Wie war's?!                                                                                                                    

 

Am diesem Freitag, kam ich sehr spät aus der Arbeit heim und stresste mich gedanklich, was denn alles noch vor dem Frauenkreis erledigt werden sollte. Eine wirkliche "Vorgehensweise" hatte ich diesmal auch noch nicht übermittelt bekommen.... auf dem Weg nach Hause, hörte ich ein tolles Lied und sang lauthals mit - und plötzlich war ich von jetzt auf gleich voll im Gefühl und die Infos prasselten wie sanfter Regen auf mich ein :) 

Mir wurde bewusst, dass ich schon ein halbes Jahr dran war, meinen Job, meine Spiritualität, mein Mutter & Hausfrausein, meine Hobbies - einfach jedes Tätigkeitsfeld von mir - bewusst WIRKLICH zu vereinen. Es kam mir in den Sinn, dass es mir nun gelungen war, vom Job, zu den Hausarbeiten, Organisation rund um Sohn, direkt zum Frauenkreis zu fahren - in Leichtigkeit und mit Freude an meinem Sein. Ab da hatte ich die Dankbarkeit - das Thema dieses Frauenkreises - verstanden.

Das Wetter war an diesem Tag wechselhaft - auch typisch für Frauenkreise nahe der 1.000-jährigen Eiche ;). Sonne und dunkle Wolken wechselten sich ab und boten eine wunderbare Kulisse für den Beginn des Frauenkreises.

 

Es ist immer wieder faszinierend, wie Frauen - die sich zuvor noch nie gesehen haben - sich wahrhaftig im Frauenkreis füreinander öffnen können. Auch kannte ich die Frauen, die in meiner Resonanz, von den Frauen, die "nur" die Eiche besuchen wollten, auseinander. Einfach vom Gefühl her. War sehr spannend zu beobachten.

Im Wald angekommen, grüßten wir nur mit Augenkontakt die Frau im Kreis gegenüber und hießen uns so gegenseitig herzlich willkommen. Jede Frau war einmal Empfänger und einmal Sender dieses Willkommensgrußes. Es ist jedesmal aufs Neue spannend, was man dabei in der Frau gegenüber alles entdecken kann, wenn man sich wahrhaftig dafür öffnet. Es war für alle Teilnehmerinnen sehr berührend.

Danach liesen wir uns in die Dankbarkeit fallen und konnten die Schwingung jedes einzelnen Wortes im Kreis nachspüren, manche Worte waren ganz leicht und freudig vom Gefühl und manche waren etwas schwer-mütiger.

Dann war eine Energie außerhalb unseres Kreises spürbar, die uns einen Handkuß in den Kreis schickte.

Eine Teilnehmerin teilte uns nach dem Kreis mit, dass sie sofort den Namen dieser Person im Kopf hatte.

Es war auch noch eine andere Energie spürbar - es kam "Hüterin des Waldes" und dann sah ich das Bilder der 1.000-jährigen Eiche :)

Wir dehnten unseren Kreis aus, liesen die Energie durch unsere Chakren fließen und verbanden uns mit dem Wurzelkreis der Bäume des Waldes und mit dem Himmel.

Es kam die Idee des Energieaustausches mit den Bäumen -  kaum ausgesprochen, merkten wir schon, wie unsere Frauenkreisenergie durstig vom Wald aufgenommen wurde. Ein Rauschen war durch den Wald zu hören und nun war uns erst bewusst, wieviele Bäume da eigentlich am Baumkreis beteiligt waren. Doch auch sie stellten uns Energie zur Verfügung, die wir durch unsere Fußsohlen in uns aufnehmen konnten. Eine sehr nährende Energie, die uns durch die nächsten Tage, Wochen, Monate tragen würde - so die Info dazu.

Es dämmerte bereits und wir zündeten unsere Kerzen an und verbrachten so noch einige Zeit im Wald. Als wir wieder am Rückweg waren, kam uns kurz vor den Autos bereits der Jäger entgegen - der meinte, wir hätten ein Picknick im Wald gemacht und nix für ihn übrig gelassen. :)

Wieder im Auto wurde mir bewusst, dass auch das Annehmen (wie auch die Energie der Bäume) eine aktive Tätigkeit ist. Wie oft befinden wir uns in der Fülle und haben nur vergessen danach zu greifen.....

In diesem Sinne bedanke ich mich sehr herzlich für euer Kommen und für euer TUN!

In tiefer Verbundenheit

Marion

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload