Ahnenkraft tanken im Frauenkreis

21 Jul 2017

 

https://www.facebook.com/events/887477008075228

 

​Bei fast wolkenlosen Himmel trafen sich Frauen am Kraftplatz der 1.000-jährigen Eiche, um in Klarheit, inneren Frieden und Freiheit wieder an ihre jeweiligen Kraft der Generationen anzuschließen.

Die Zweitüberschrift könnte lauten - ersten kommt es anders und zweitens als man denkt. :)

Die Frauenkreise sind auch für mich ein zauberhaftes Lernfeld und gerade wenn es

um die Ahnen geht, sind Überraschungen keine Seltenheit.

Ich liebe es mit den Ahnen zu sein und ihre Kraft mit der Unterstützung des Frauenkreises, zur jeweiligen Frau fließen zu lassen.

Ursprünglich hatte ich die Teilnehmerzahl auf 6 bis max. 8 Frauen beschränkt. Hier durfte ich lernen, dass ich diese Kreise in ihrer Größe nicht beeinflussen soll. - Weder ziehend, noch beschränkend. Es ist frei zu geben und mein Dienst darf fließen, für die Frauen, die da sind. Punkt.

Es dauerte zuerst seine Zeit, bis das Vertrauen der Frauen FÜReinander gegeben war, es bedurfte Konzentration und Fokussierung, durch den Lärm von außen (Bauer verrichtet daneben mit Traktor Feldarbeit), es brauchte Standhaftigkeit, sich trotz dieser Lärmkulisse zu öffnen und offen zu bleiben. Immer wieder kamen die Impulse, Schritt für Schritt - führe sie in kleinen Schritten an das Urvertrauen des Frauenfeldes heran - jeder in seinen Möglichkeiten. Viele Bilder kamen hoch, mit Situationen, wo es um Frauen ging, die ihre Kräfte gegeneinander einsetzten.

 

Als die Energien sich verbunden hatten, bat ich jeweils einen Ahnenvertreter/in für jede anwesende Frau, in die Mitte unseres Kreises. Es war sogleich ein kühles Lüftchen wahrnehmbar und die Temperatur war im inneren des Kreises kühler, als außerhalb. Wir lösten, trennten und heilten was noch der Liebe bedurfte und in der Begrenztheit war. Wir lösten Verpflichtungen und Versprechungen, dankten der Seele für ihren Herzensdienst und anerkannten die gesammelten Erfahrungen auf der gemeinsamen Wegstrecke. 

Dieser Vorgang ist für mich immer sehr berührend, da die anwesenden Ahnen mich dort auch wissen lassen, dass es ganz in ihrem Sinne ist und dankbar dafür sind, dass sie für ihre Nachkommen, aktiv was "tun" können.

Aus meinen "erwarteten" 6-8 Frauen wurden 17 Frauen aus meinen "erwarteten" runden Abschluss, durfte ein Urschmerz aus dem Frauenfeld von einer Frau aufplatzen, raus fließen und schlussendlich im tragenden Feld der Frauen in Heilung gebracht werden.  Da raschelte es im Gemüse. Angekündigt, durch den Lärm des in Sichtweite befindlichen Bauern mit seinem Traktor, während der ganzen Zeit.  

Es geschah nach der ersten Runde, wo die Frauen ihren Dienst für eine Frau gaben und diese voll und ganz in ihre Ahnenkraft eintauchen konnte.

Sie beschrieb es danach als eine Art Schubkraft. Eine Kraft die mutig zum Vorangehen auffordert und manchmal auch den "Tritt in den Allerwertesten" bedeuten könnte - jedoch immer zum höchsten Wohle.

Es war für alle  Frauen sehr lehrreich, sollte sich daraus noch dringende Fragen ergeben, scheut euch nicht, mich zu kontaktieren!

Die Arbeit mit den Ahnen kann "in die Knochen gehen" und unsere Körper brauchen danach eine Ruhephase. Ruhen, damit die Energien neu geordnet und harmonisiert werden können. Trotz dieser Anstrengung, fühlt es sich für meinen Geist und für meine Seele sehr erfrischend und belebend an. :)

Ich konnte gut schlafen und die "Nachwehen" aus dem Kreis gut abfließen lassen. Das Transformieren der Geschehnisse im Frauenkreis für Ahnenkraft fordert mich nach wie vor. Aus der Einheit Körper, Geist und Seele ist es immer noch der Körper mit der dichtesten Struktur - deshalb kann es sein, dass nach Energie-"Arbeit" der Körper noch etwas nach hinkt und besondere Aufmerksamkeit braucht.

Geht es euch heute ähnlich, dann sorgt gut für euch und trinkt mehr Wasser, gönnt euch ein längeres Bad und umsorgt euren Körper - diese haben gestern wunderbare Arbeit für euch geleistet.

Also: Jeder Kreis ist einzigartig, der Kreis ist speziell und sei ganz im Vertrauen - es zeigt sich dort, was reif ist aufgelöst, transformiert und  geheilt zu werden - immer. Oftmals sogar anders, als man vielleicht "erwartet" hat. ;)

Bist DU auch bereit dazu?! Gerne biete ich auf Wunsch meinen Dienst an, deinen Ahnen im Frauenkreis zu begegnen.

Mit viel Kraft aus meinem Herzen

Marion Siener

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload