Kraftplatz 1.000-jährige Eiche/Bierbaum in der Stmk.

23 May 2018

 

Die Fakten:

 

Die 1.000-jährige steht in Bierbaum an der Safen in der Oststeiermark in Österreich und nennt sich die Älteste Eiche Europas.

Die Eiche ist etwa 30 Meter hoch, der Durchmesser des Stammes beträgt 2,50 Meter, der Umfang 8,75 Meter. Der Kronendurchmesser beträgt etwa 50 Meter.

Um den Stamm zu umfassen, werden sieben bis acht Erwachsene benötigt. Die verdunstete Wassermenge an einem Sommertag: 500 Liter.

 

Als der noch junge Baum aus einer Eichel die ersten Blätter trieb, wurde Österreich erstmals als urkundlich erwähnt. 1278 lösten die Habsburger die Babenberger als Herrscher Österreichs ab. Im 16. und 17. Jahrhundert fielen die Türken nicht nur in Wien, sondern auch in der Oststeiermark immer wieder ein. 1918 ging die K. u K. – Monarchie unter, im zweiten Weltkrieg zählt Österreich zu den Verlierern und die Alliierten befreiten es vom unsäglichen dritten Reich - wenn man sich vor Augen führt, welche Plagen, Anschläge und Kriegsgeschichten diese Eiche miterlebt hat...... vieles  könnte dieser Baum erzählen.

 

In den 1970er Jahren goss man den Baum nach einem Blitzschlag mit Beton aus. Dadurch konnte aber das Wasser nicht mehr abfließen, und die Eiche begann zu verfaulen. Dies wurde 1989 von dem Baumchirurgen Manfred Saller erkannt, und der Kern wurde mit Presslufthämmern entfernt, faules Holz entfernt und durch Rohre Abflussmöglichkeiten für das Wasser geschaffen. Der Baum gewann wieder seine Vitalität.  (Quelle: Wikipedia)

 

Für jedermann sicherlich eine beeindruckende Erfahrung den Baum zu sehen. Ein Zeichen dafür, dass die Natur immer einen Weg findet in noch so dunklen Tagen trotzdem etwas Gutes gedeihen zu lassen.

 

In Ihrem Schatten kann man sich entspannen oder über die vielen, teils stürmischen Epochen nachdenken, die dieser prachtvolle Baum schon überlebt hat. Der Platz um den Baum wurde auch als Versammlungs- und Tanzplatz und nach älteren Überlieferungen, auch als Richtbaum genutzt.

 

Was macht diesen Ort zum Kraftplatz?

 

Kraftplätze - wie der Name schon sagt, sind Orte der Kraft, denen meist eine positive Wirkung (Beruhigung, Stärkung, Bewusstseinserweiterung) zugeschrieben werden kann. Je nach Ausrichtung können geomantische, magische und mythische Energien wahrgenommen werden. Mittels Intuition oder Radiästhesie (z.B. auch mit Einhandrute, Pendel) können Kraftorte und ihre Stärke in Bovis-Einheiten gemessen werden.

 

Bei Kraftplätzen geht es nicht nur um dass, was man augenscheinlich erkennen kann und was uns die Geschichte darüber erzählt, sondern auch darum was wir mit all unseren Sinnen dort wahrnehmen können. Die Natur ermöglicht es, gestaute Emotionen und Gefühle dort abfließen zu lassen und kann uns wieder ein Stück weit behilflich sein, wieder in unsere Mitte zu finden.

 

Und hier gilt es wieder zu Vertrauen, dass meine individuelle Wahrnehmung meiner Wahrheit entspricht und lediglich ein Puzzleteil eines großen Ganzen darstellt. So hat jeder die Möglichkeit auf seinem Weg, in den eigenen Schuhen, Kraftplätze zu erforschen.

 

Herzensgrüße

 

Marion

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload