Frauenkreis bei Tschartake in Burgauberg ELEMENT ÄTHER

16.09.2016




Hallo, meine Lieben! 

Ja, wer Frieden möchte, der muss sich den Unfrieden in SICH anschauen. ;)

Mein Unfrieden wurde mir am Silbertablett präsentiert, nachdem ich diesen Frauenkreis ausgerufen hatte. Ich fühlte mich wie in einer Waschmaschine und der Unfriede wurde mir nur so um die Ohren gehauen.


Wichtig ist, dass man nach dem Erkennen ins TUN kommt.  Ich krempelte also die Ärmel hoch und begab mich mithilfe des Friedensrituals (Ho´oponopono) in Richtung Lösung. Ich wiederholte es so oft, bis es für mich gefühlt wieder im Einklang war.

Falls es dir ähnlich ergangen ist und sich der Unfriede in dir auch schon gezeigt hat, schau hinter dieses Gefühl! Was kannst du daraus lernen? Und ganz wichtig, komm ins Tun! Für dich selbst und für die Erde.

Gerne gebe ich dir dazu ein paar Werkzeuge in die Hand!

Wie war's?!                                                                                                                    

Ja, meine Lieben!

Da sind wir unserem inneren Frieden wieder ein Stück näher gekommen! :)

Es ist wunderbar in der Natur mit gleichgesinnten Frauen zu TUN.

Für den Frieden auf Erden, für den Frieden an diesem Platz (ehemaliges Grenzgebiet), für den Frieden im weiblichen Kollektiv und für den Frieden in uns selbst.

Heute habe ich den Geruch des Räucherwerks noch immer in der Nase, das Fliesen der Lafnitz in meinen Ohren und unser geschützter Kreis vor meinem geistigen Auge....

D A N K E

Für euer Kommen. Für euer Vertrauen. Für euer Tun.

In herzlicher Verbundenheit

Marion Siener

0 Ansichten