facebook-domain-verification=h23wpuyjqqz3ggbmstih5x720i1y9l
top of page

Frauenkraft am Berg

Aktualisiert: 16. Sept. 2023

18.08. - 20.08.2023

Frauenkraft am Berg

Ich sitze noch in der grandiosen und liebevoll geführten Franz Josef Hütte in Vorarlberg und genieße den gigantischen Ausblick, während ich die vergangenen Tage hier Revue passieren lasse.


Wo fangen wird denn an - am Besten am Anfang. :)

Eines schönen Tages im Frühjahr, telefonierte ich mich Michaela und äußerte ihr gegenüber - eher so tagträumerisch meinen Wunsch, ein Frauenseminar ganz hoch am Berg geben zu wollen. Ich erzählte ihr, wie cool ich das fände und das ich keine Ahnung hätte, wo so ein Ort hoch oben am Berg in der Natur existieren könnte und offen für Frauenseminare ist.


Dann war es plötzlich leise am anderen Ende des Telefons und Michaela meinte, sie wüsste so einen Ort bei ihrer Verwandschaft im Ländle. Ich dachte zuerst, sie würde mich veräppeln, weil ich gar nicht daran gedacht hätte, dass sich meine Träumerei soooo schnell realisieren würde und dieser gewünschte Ort in Vorarlberg liegt. Auf diese Idee wäre ich niemals im Leben gekommen.



Ein paar Minuten später - noch im gleichen Telefonat, waren wir schon mitten in der Planung und es war auch klar, dass wir dieses Seminar gemeinsam geben würden. Es war da - der Ruf, nach Frauenkraft am Berg - war geboren - einfach so.




Und eher wir uns versahen, war es dann soweit.

Ganz spannend war für mich zu beobachten, dass es da wohl eine ganz aktive Verbindung zwischen dem Osten und den Westen Österreichs gab, den es meldeten sich ausschließlich Frauen aus der Steiermark und vor allem aus dem Burgenland, für die Frauenkraft am Vorarlberger Berg an.


Nach langer Autofahrt, empfing uns ein leichter Regen - es war wie ein willkommen heißen, der Elemente, denn über die gesamte Seminarzeit hatten wir STRAHLEND blauen Himmel.



Für die intensiven Tage am Berg wurde eigene Räuchermischungen erstellt und spezielle Öle und Sprays (kolloidales Gold, Narde-, Geranien-, und Bitterorangenöl) kamen zum Einsatz.


Für dieses Seminar brauchte es RAUM und trotz einem reichhaltigen Ideen- und Aktionskoffer, ein absolutes hineinfallen lassen in die intuitive Führung.


Und so setzten Michaela und ich uns jeweils am Morgen zusammen, um die gesammelten Impulse der wahrgenommenen Energien aus der Gruppe zusammenfließen zu lassen und es floß völlig mühelos.


Die Elemente hautnah, mitten in der Natur, an diesem paradiesischem Ort zu geben ist ein Geschenk - dessen waren wir uns in jeder Sekunde bewusst.


Hier nun ein kleiner Auszug über unsere magische Reise durch die Elemente


ELEMENT ERDE


Wir wanderten ein gutes Stück barfuß über Stock und Stein auf eine kleine Anhöhe. Michaela eröffnete mit eine soliden Anbindung und wir bildeten die Kreisenergie für die Dauer dieses Seminares. Kartenimpulse wurde gezogen, was die Frauen bewusst und unbewusst in unseren Kreis mitbrachten und es folgten die ersten staunenden Momente.



Auf diesem vollsonnigen Platz, tauchten wir bald mit dem Holy Stone in die ureigene Weiblichkeit und Schoßraumkraft ein. Die Frauen übergaben ihren Körper der Erde und ihre Füße wurden nach Anleitung aus der geistigen Welt gesegnet und mit Nardeöl balsamiert. Nach der Zeit des ALL-EIN-SEINS zeigten sich bereits die ersten sieben Ahnenreihen und wurden liebevoll willkommen geheißen.



ELEMENT FEUER


Ohhh YES :) Wer mich kennt, weiß WIE SEHR ICH DAS LIEBE.



Beim Zusammensuchen der Utensilien für die Gesichtsbemalung zeigte sich die Myhrre. Und so verbrachten wir die schwarze Nacht, ebenso schwarz bekleidet und mit dementsprechender ritueller Gesichtsbemalung um das entzündende Feuer.



Ich glaube, so etwas muss Frau erlebt haben - in sekundenschnelle brachen Erinnerungen aus früheren Leben hervor, für was damals gekämpft wurde, auf welcher Seite man stand und wie die eigenen Gaben und Fähigkeiten eingesetzt wurden. Der intensive Augenkontakt zwischen den Frauen tat ihr übriges und Michaela leitete unter den Klängen der Trommel und der Musik - die ersten Befreiungsschreie an.

Die Frauen vertrauten und so war eine unglaubliche Tiefe möglich, von der einige sehr überrascht wurden.


Alter Balast wurde unter Zeugen der Schwestern, dem Feuer zur Wandlung achtsam übergeben.


ELEMENT WASSER


Da ist Michaela gefühlt über sich hinausgewachsen. Eine unglaubliche Führung sprach sie da auf die Erde. Die Frauen erfuhren eine tiefe Heilung ihres Emotionalkörpers, ließen Kontrolle los, wurden in der Kraft ihrer Weiblichkeit gesegnet und mit dem Wasser am Scheitel, Armen und Beinen berührt.



Nach weiteren Kartenimpulsen nutzten einige Frauen die Gelegenheit um voll und ganz in den kühlen Bergsee einzutauchen. Die übrigen Frauen hielten den Raum und so durfte auch dort eine Frau nochmal eine tiefsitzende Angst aus ihrem Körper befreien.


ELEMENT LUFT


Wir fuhren eine Teilstrecke mit der Seilbahn und erreichten nach einiger Zeit den ersten Grad auf dem Weg zum Glatthorn. Nach diesem unglaublichen Ausblick, suchten wir uns ein paar Meter darunter ein kleines Plateu für die Bergmagie. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass wir zwei Frauen in unserer Reihe hatten, die in den Gelenken (vor allem an den Beinen) gesundheitliche Probleme hatten. Sie sind beide sowohl beim Aufstieg, wie auch beim Abstieg WELTEN über ihre Grenzen hinausgewachsen.



Der Kopfschmuck half und bildete uns die Brücke für die angeleitete Arbeit in der Verbindung der Bergpriesterin mit ihrem Berg. Für einige war der Berg von Anfang an glasklar und bei anderen Frauen waren die Bilder klar zu erkennen, der Name und der Ort des Berges, werden sich noch zeigen.

Beides ist völlig in Ordnung - keine Priesterin hat ihren Berg noch jemals verfehlt. :)


Die Sehnsucht des Herzens wurde zuvor schriftlich formuliert und konnte mittels Energiekugel ins goldene Heilfeld der Frauen eingespeist werden. Viele goldene Fäden stehen jeder einzelnen Bergpriesterin zur Verfügung, um eigene Dinge in Heilung zu bringen oder ihr eigenes Wissen miteinzuweben.


SONNTAG / INTEGRATION


Nochmals ging es an die bezaubernde Stelle am See. Michaela führte intuitiv durch eine Reise der am Seminar erfahrenen Elemente und schaffte Erinnerungsfelder durch nochmaliges Tragen des Kopfschmuckes. Austausch von persönlichen Gegenständen mit den Gegenständen dieses Ortes, das Setzen eines Ankerpunktes und durch Duftintension.



Es arbeitete in den Frauen und wir spürten, dass es gut war. RAUM GEBEN - sehr wichtig für die Entfaltung und Freilegung der individuellen Frauenkraft.


Bei der internen Nachbesprechung waren Michaela und ich uns einig, dass es nichts gab, wo wir etwas besser machen hätten können.


Es war echt, es war tief es war unglaublich schön und sehr berührend in dieser Tiefe die Frauen für die Dauer des Seminars führen zu dürfen.


Einen großen Herzensdank an euch!

Eure strahlenden Augen waren UNÜBERSEHBAR.



Die Seminarenergie wird euch sicher noch einige Tage begleiten und dann gilt es selbst zu tun und Impulse umzusetzen, die aus der Kraft deiner Weiblichkeit entspringen.



Herzensgruß

Marion & Michaela





187 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page