Mein Traum im Wald

Heute möchte ich euch eine Geschichte erzählen, meinen Traum über KraftquellenKreise aus vergangener Zeit - und doch kommt es mir vor, als ob es erst gestern gewesen wäre.


Es war ebenfalls zur Frühlingszeit, die Schneeglöckchen streckten mutig ihre Köpfe in die Sonne, obwohl die nächste Schlechtwetterfront zum Greifen nahe war.



Und so begab ich mich - wie schon so oft - in den Wald und fing an zu träumen.

Schlechte Nachrichten drückten selbst damals schon auf das Gemüt so mancher Seele.

Und so beeindruckte es mich, wie üppig der Wald trotzdem, oder gerade deswegen, sich mit seiner Schönheit präsentierte. Die Natur weiß um die nahenden Wolken und doch nutzten sie jeden Augenblick.


Ich träumte vom mutigen Seelen, die jeder Gewitterwolke trotzten. Nach einer Zeit des Reifens, der intensiven Innenschau jeder einzelnen Seele mit sich und in Verbindung untereinander - war die Zeit gekommen - die Kraftquelle, die Kraft aus der Mitte - nach außen fließen zu lassen.


In meinem Traum fühlte es sich an, wie ein kraftvolle Mitte - getragen durch die Kraft des Himmels und so vielem mehr - die begann, ihren Kreis zu öffnen - um äußere Kreise zu ziehen. Dieser innerer Kreis war eine Verbindung aus früheren Leben - wir durften uns wiederfinden und unseren Dienst erneut für den Planeten Erde mit all ihren Wesenheiten geben. Eine Verbindung jener, die gerufen werden, wenn es wieder mal ungemütlich wird in der Welt. Hier hatten wir uns nun wieder eingefunden und kreierten die Kraftquelle erneut.


Eine Kraftquelle, die sprudelt für jede Seele, die sich gerufen fühlt.


Ich träumte von erwachenden Drachen und lernte die Zeichen der Natur zu lesen.

Wandlung und Wachstum lag in der Luft.




Auf einmal zeigte sich in meinem Traum eine Brücke über einen Fluss. Mutige Seelen überquerten diese, manche waren noch mutiger und sprangen über den Fluß, auf die andere Uferseite.




Die andere Uferseite

Es fühlte sich an, wie ein Platz der Heilung.

Ein beschützter Platz zum Sein, zur Wandlung, für die bedingungslose Liebe und für Begegnungen auf Herzensebene.

Sie kamen zusammen, aus allen Himmelsrichtungen.





Jede Seele hat gesprochen, was ihr gerade am Herzen lag und es war GUT auszusprechen, was lange nicht gesagt werden konnte.


Mich berührten ihre gesprochenen Worte und ich beatmete meine aufsteigenden Tränen und dann wandelten wir - gemeinsam. Es ging so leicht und unser Tun wurde getragen aus der Quelle der Marien.

Quellkraft aus einer Ebene, die für alle und alles Platz hat.



Wir lachten, hatten Spaß, weinten, konnten berühren und liesen uns von außen nicht stören. In meinem Traum sah ich in strahlende Augen, trotz der nahen Gewitterfront, trotz einer Zeit des Wandels. Könnt ihr euch das vorstellen? Sich wieder verbunden zu fühlen? Sich selbst wieder zu spüren - nach so langer Zeit? Jede Begegnung zählt.


Ich atmete und nahm diese Energie ganz tief in mir auf. Es fühlte sich an, als ob ich nach viel zu langer Zeit des Atem anhaltends, dass erste Mal wieder tief Luft in meine Lungen strömen lies. Es war einfach wunderbar heilend.


Wie in der Natur - manche Blüten wird es im Wind hin und her drehen und doch leuchten sie bei jedem kleinen Sonnenschein, mit voller Pracht der Sonne entgegen.


Langsam wurde der Wind um mich etwas kälter und es wurde Zeit, wieder meine Augen zu öffnen. Ich konnte sie spüren, die Energie aus der Quellenkraft. Gefühlt flog ich nach Hause. Getragen von dieser wunderbaren Kraft aus der Mitte.

Was für ein Geschenk.




KraftquellenKreise - wer hätte das gedacht.


Wenn es in meinem Traum möglich war -

ja ... eines Tages gibt es diese mutigen Seelen, da bin ich mir sicher .... bis du eine davon?!

Wer weiß.


Danke, dass ich meinen Traum heute mit dir teilen durfte.

Gerne schreibe mir.


In Verbundenheit

Marion

80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

FrauenkreisZeit